Die Bahn setzt auf Kundenpflege mit IT

Defizite

Liebe Bahn, die Idee ist ja ganz nett und kann auch hilfreich sein. Aber was soll ich denn um 7:54 mit einer Meldung, dass der Zug, geplante Abfahrt 7:22, tatsächliche Abfahrt 7:32, eine “Ermittelte Abweichung: Verspätung” hat. Ich sitze doch seit 22 Minuten drin. Immerhin sind die Angaben ohne Gewähr. Ein bisschen mehr programmatische Intelligenz würde dieser Anwendung auch gut tun.
By the way, es handelte sich um den Sprinter. Das ist dieser Zug, der Dank des Halteverzichts in Göttingen und Kassel in der Theorie 13 Minuten schneller von Hannover nach Frankfurt fährt, dafür aber auch 11.50€ mehr kostet, und in der Praxis genauso verspätet ist, wie viele andere ICEs.

Programming bei der Bahn

Lisp in LeipzigIn meinem Alter hat man ja schon viele Programmiersprachen kommen und gehen gesehen. Eine davon war LISP, damals an der Universität Kaiserslautern. Lang, lang ist´s her. Auch wenn sich mir das Anwendungsspektrum dieser Sprache vielleicht nicht ganz erschlossen hat, so blieb mir die Klammernzählerei doch in Erinnerung. Möglicherweise versucht die Bahn diese Sprache nun wieder aufleben zu lassen, um ihre Anzeigetafeln zu steuern. Die Anzeige im Bild läuft vermutlich gerade im Modus: “Display source code”