Neue Lesegewohnheit

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Ich erinnere mich, vor Jahren, als Kollegen Firefox als Browser der Wahl postuliert haben, wie schwer ich mich tat vom vertrauten Internet Explorer Abstand zu nehmen. Inzwischen nehme ich den Internet Explorer nur noch mit großem Widerwillen, wenn es auch irgendwelchen Gründen gar nicht anders geht.

Mein Sohn und andere Menschen in meinem Umfeld haben mir gesagt, dass Spiegel-Online out sei. Das Gefühl beschlich mich auch schon länger, aber Gewohnheit ist Gewohnheit. Meine über Jahre vertraute Start-Seite im Browser sollte ich gegen freitag.de austauschen? OK! Ich habe es versucht. Nach 4 Wochen kann ich sagen, es gibt noch verstohlene Rückfälle zu spiegel.de, aber sie werden immer seltener. Es geht wirklich ohne. Auch das Abo für das Printmedium Spiegel ist gekündigt und durch den Freitag ersetzt. Vor 15 Jahren war der Stern irgendwann unten durch, nun ist der Spiegel unter durch. Zu viel Boulevard, zu populistisch, zu reißerisch. Und wenn man mal selbst Ahnung von einem Thema hat, dann merkt man, wie dünn die Bretter des Spiegel sind.

Es bleibt nichts verborgen

Der Blog ist noch nicht gelauncht und hat ‘ne krude URL, trotzdem sind schon erste Spuren nach draußen gedrungen. Das Internet verbirgt nichts. Ich habe lediglich ein Bild eines “Anderen Denkers” mit seinem Blog verlinkt und schon fragt der “andere Denker”, ob da was im Busch sei. Vermutlich wertet er die Referer aus und schon bin ich ertappt. Transparenz in Reinkultur.

holistic-net Vorträge bei der DNUG-Konferenz in Berlin am 5. und 6. Juni

Man darf ja nicht faul sein, wenn man zu was kommen will. Zur DNUG-Konferenz in Berlin wird holistic-net sich mal wieder breit präsentieren:

  • Social Workplace 2013 – Jörg Allmann und Joachim Haydecker
  • Notes/Connections vs. SharePoint – Jörg Allmann
  • Projektmanagement auf den Kopf gestellt – Werner Alten und Dr. Olav Behrens

Jetzt gilt ves in den nächsten 5 Monaten aus dem Abstract bzw. dem Mindmap einen tauglichen Vortrag zu machen.