Schweißausbrüche in der Textverarbeitung

Gestern war Ausschreibungsdeadline. So etwas führt ja immer zu erhöhten Adrenalinwerten, aber um 22:15 gab´s noch ein spezielles Highlight. Ich hatte ca. 3 Stunden an einem Text editiert ohne jemals explizit zu speichern. Schlimmer noch: Das Word-Dokument hatte ich als Attachment aus einem Notes-Dokument geöffnet. Plötzlich rutschte der Cursor im Word-Dokument unaufhaltsam an den Anfang des Dokumentes und blieb dort hängen. Word ließ keinerlei Aktion zu. Keine Cursorbewegung per Maus, keine Menuaktion, kein Markieren des Textes, um ihn ins Clipboard zu retten, natürlich auch kein Speichern. Alles tot. 3 Stunden Denken und Tippen für die Katz? Wo liegen diese mistigen temporären Dateien, in der wenigstens ein automatisch gespeicherter Zwischenstand zu finden ist? Kollege Alex angerufen. Geht nicht ran. Kollege Andy SMS geschickt. Er ruft zurück. Danke, Andy. Und nun die Lösung.

  • Windows Explorer öffnen
  • mit %temp% das Temp-Verzeichnis des Benutzers suchen
    C:\Users\Jörg Allmann\AppData\Local\Temp
  • das aktuelle Temp-Verzeichnis von Notes finden, hier notesDC32B5
    Notes64
  • Folder öffnen, Datei gefunden! Hurra!!!
  • Feststellen, dass nur die letzte halbe Stunde fehlt
  • Datei an einem, zwei oder drei sicheren Orten (je nach Gemütslage) abspeichern
  • Notes verfluchen, Word verfluchen, weiterarbeiten

Anschließend hatte ich dann den Mut, Word per Task Manager abzuschießen. Nun kommt der Hinweis, dass eine Benutzereingabe für die Task ansteht. Und siehe da, plötzlich taucht eine Dialogbox aus dem Nichts auf.

 WZ

“Schließen” angeklickt und wie durch Wunderhand ist alles wieder da. Danke, Microsoft.

One thought on “Schweißausbrüche in der Textverarbeitung

  1. Du hättest evtl. an den Stand vor 10 Minuten kommen können, da MS-Office standardmäßig alle 10 Minuten einen Autosave von den geöffneten Dokumenten macht. Die Autosave-Dateien findest du unter: C:\Users\%USERNAME%\AppData\Roaming\Microsoft\Word\

    Wobei “\Word” je nach Dokument in z.B. “\Excel” geändert werden muss…

    Innerhalb dieses Verzeichnisses gibt es dann pro Datei einen Ordner (der heißt auch so, wie das Dokument) in dem du die Autosave-Versionen findest.

    Also nicht schwitzen, sondern schreiben ;-)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>